Zubehör

Zubehör – wichtige Utensilien für Stall und Auslauf

 

Hühnerstall Zubehör für die Hühnerhaltung, Tränke, Futterautomat, automatische Hühnerklappe

 

Tränke

Zwerghühner trinken an Hühnertränke, Stülptränke, Geflügeltränke, Wasserspender für Geflügel, HühnerhaltungFrisches Wasser ist lebenswichtig für Ihre Zwerghühner und sollte stets uneingeschränkt zur Verfügung stehen.

Offene Töpfe eignen sich dafür allerdings nur bedingt, da hier das Trinkwasser schnell verdreckt oder die Gefäße sogar umkippen können. Viel besser sind die im Handel angebotenen Stülptränken*. Sie bestehen aus Kunststoff und lassen sich daher leicht reinigen. Zum Befüllen dreht man die Glocke einfach herum und schraubt den Bajonettverschluss auf. Nach dem Verschließen läuft das zuvor eingefüllte Wasser in die umlaufende Rinne. Sobald das Zwerghuhn etwas getrunken hat, läuft das Wasser von oben nach, so ist immer frisches Wasser vorhanden.

Am besten hängt man die Hühnertränke an einem stabilen Seil oder einer Kette auf, oder stellt sie etwas erhöht auf zwei Steine. So wird verhindert, das beim Scharren Schmutz in das Wasser gelangt. Der ideale Ort wäre im Schattenbereich des Auslaufs. Spätestens alle 2 Tage sollte die Tränke gereinigt werden, auch wenn noch Restwasser vorhanden ist.

ᐅᐅTipp: Ein guter Schuss Apfelessig ins Trinkwasser der Zwerghühner wirkt desinfizierend und ist gut gegen Darmparasiten (Kokzidien).

Tränken sind ein wichtiges Zubehör in der Zwerghuhnhaltung und es gibt sie in unterschiedlichen Größen. Pro Huhn kann man mit ca. 0,2 l Wasser pro Tag rechnen. Dementsprechend sollte man also die Größe der Tränke an seine Hühnerschar anpassen. Im Winter kann man das Einfrieren des Trinkwassers mit einem elektrischen Tränkenwärmer verhindern. Dieser wirkt wie eine Wärmeplatte, auf die die Tränke dann gestellt wird. Zu beachten gilt es allerdings, dass ein Stromanschluss benötigt wird.

 

Futtergefäße

Neben dem Trinkwasser ist gutes Futter ebenso wichtig für Ihre Zwerghühner.

Offene Tröge eignen sich allerdings auch hier nicht. Da Hühner einen angeborenen Trieb zum Scharren besitzen, würden sie das Futter in sehr kurzer Zeit überall auf dem Boden verteilen. Deswegen eignen sich nur Gefäße, wo dies durch ein Gitter verhindert wird.

Man unterscheidet zwischen Futterrinnen und Futterautomaten. Beide gibt es aus unterschiedlichen Materialien, wie Kunststoff oder Blech. Sie bieten mehreren Zwerghühner gleichzeitig die Möglichkeit zu fressen. Dies verhindert Futterneid. Dazu sollten die Futtergefäße von allen Seiten gut zugänglich aufgestellt oder aufgehängt werden. Während bei den Futterrinnen täglich nachgefüllt werden muss, bietet der Futterautomat im Inneren einen Hohlraum der größere Futtermengen speichern kann. Das Futter rutscht dann von alleine nach. Nachteil beider Varianten ist allerdings, das das Futter immer offen steht und sich so auch Fremdesser wie Spatzen oder Mäuse, die sich in den Stall verirren, daran bedienen könnten.

Zwerghuhn frisst an Futterautomat mit Trittplatte, Geflügelfutterautomat aus Kunststoff, Futterrinnen, ZwerghühnerhaltungAbhilfe für dieses Problem kann da ein spezieller Futterautomat mit Trittplatte* schaffen. Tritt das Zwerghuhn auf das Gitter, öffnet sich durch sein Gewicht eine Klappe und gibt eine Rinne mit Futter frei. Sobald das Huhn die Trittplatte wieder verlässt, schließt sich der Deckel der Rinne wieder und das Futter ist so vor Futterdieben geschützt. Der Öffnungszeitpunkt lässt sich anpassen,so das leichtere Tiere (Spatzen, Mäuse) den Mechanismus nicht auslösen können. Eine geniale Sache. Nachteil ist allerdings. das maximal 2 Hühner gleichzeitig Platz zum Fressen finden. Dies könnte zu Streitigkeiten führen. Daher bietet sich dieser Automat als Zubehör wohl eher bei einer kleinen Hühnerschar an.

ᐅᐅWichtig: Bieten Sie Ihren Zwerghühnern für die Verdauung immer Muschelkalk oder Vogelgrit in einem separaten Futtergefäß an.

>>> Hier geht es zu unserem Praxis – Test  Futterautomat für Hühner.

Automatische Hühnerklappe

automatische Hühnerklappe, zeitgesteuert, dämmerungsgesteuert, Schlupfloch mit elektrischem Schieber für automatisches Öffnen des Hühnerstalls, Zwerghühner

Hühner haben einen eigenen angeborenen Tag- und Nachtrhythmus. Sie gehen mit der Dämmerung schlafen und wachen mit dem Morgengrauen auf. Dabei achten sie weder auf Wochenenden, Feiertage oder Ferien. Dies ist für den Halter mitunter sehr unpraktisch, da man dadurch zeitlich sehr gebunden, oder auf die Hilfe von anderen Personen angewiesen ist.

Abhilfe für das Problem kann hier die automatische Hühnerklappe* schaffen. Dabei übernimmt eine elektrische Steuerung das Öffnen und Schließen der Klappe über einen Seilzug.

Es gibt unterschiedliche Varianten, je nach Bedürfnissen und Budget. Angeboten werden von der einfachen Steuerung per Zeitschaltuhr, über eine Klappe mit Lichtsensor, bis zu Türöffnern mit Funkfernbedienung alle möglichen Modelle. Oftmals ist ein Stromanschluss notwendig. Es gibt aber auch Modelle mit Batteriebetrieb.

Den Einbau einer elektronischen Hühnerklappen sollte man am besten direkt bei der Planung seines selbstgebauten Hühnerstalls berücksichtigen. Aber auch fertige Hühnerställe lassen sich ohne viel Aufwand gut nachrüsten. Dabei muss sich die bisherige  Klappe allerdings nach oben öffnen. Wichtig ist vor dem Kauf des Zubehörs das Gewicht seiner vorhanden Klappe zu bestimmen, um die richtige Motorkraft auszuwählen. Oder man kauft direkt Komplettpakete, die neben dem Steuerungselement auch schon eine, auf das System abgestimmte, Metalltüre enthalten.

 

Transportbox

Um einzelne Zwerghühner stressfrei transportieren zu können, z. B. zum Tierarzt, gibt es im Handel praktische Transportboxen* für Kleintiere. Diese bestehen aus Kunststoff und lassen sich daher leicht reinigen. Die integrierten Lüftungsschlitze versorgen das Huhn dabei während des Transports optimal mit Luft. Mit dem Griff am Deckel ist die Box leicht zu tragen.

 


Sie lesen gerade: Zubehör – wichtige Utensilien für Stall und Auslauf