Zwerghühner impfen

Zwerghühner impfen

 

Hühner impfen, Trinkwasserimpfung , Newcastle Disease (ND) -  atypische Geflügelpest

 

Newcastle Disease (ND) –  atypische Geflügelpest

In Deutschland besteht eine Impfpflicht gegen die Newcastle Disease (ND), also die atypische Geflügelpest. Davon sind sowohl gewerbliche als auch private Hühnerhalter betroffen. Die Geflügelpestverordnung bildet hierfür die gesetzliche Grundlage.

Die Newcastle-Krankheit ist eine hochansteckende Viruserkrankung bei Geflügel. Die Inkubationszeit ist sehr kurz und beträgt bis zum Auftreten der ersten Krankheitssymtome ca. 3 – 6 Tage. Erste Anzeichen dieser Erkrankung können sein:

  • drastischer Rückgang der Legeleistung
  • schalenlose Eier
  • dünnflüssiger, grün-gelblicher Kot
  • Apathie

Da sich die Krankheit rasend schnell innerhalb der Herde ausbreitet, oft auch ohne Symptome, liegt die Sterblichkeitsrate bei erkrankten Hühner bei nahezu 100%. Dabei lassen sich viele Übertragungswege feststellen. Neben der Übertragung der Viren durch Exkremente und Flüssigkeiten wie Rachen-, Nasen- und Augensekrete, kann das Virus auch über die Atemluft der Hühner weiterverbreitet werden. Die Newcastle Krankheit ist generell nicht auf andere Spezies übertragbar, kann beim Menschen allerdings eine Bindehautentzündung auslösen.

Besteht ein Verdachtsfall, muss dies sofort dem zuständigen örtlichen Veterinäramt mitgeteilt werden, denn die Newcastle-Krankheit ist eine anzeigepflichtige Tierseuche.

Wie impft man richtig?

Zwerghühner an Tränke, Trinkwasserimpfung, Zwerghühner impfen, Newcastle-Krankheit, HühnerhaltungEine Impfung der Zwerghühner gegen ND muss alle drei Monate (also 4x jährlich) durchgeführt werden.

Dies kann sehr einfach in Form einer Trinkwasserimpfung geschehen. Den passenden Impfstoff bekommt man bei seinem Tierarzt oder im Geflügelverein. Mit einer Flasche lassen sich zwischen 1.000 und 10.000 Tiere impfen.

Auch wenn man nur wenige Tiere besitzt, muss der gesamte Impfstoff nach Anleitung im Wasser aufgelöst werden. Es handelt sich hierbei um einen Lebendimpfstoff, der nach Anbruch max. 2 Std. wirksam ist. Damit alle Hühner zügig und ausreichend von dem Wasser trinken, empfiehlt es sich, den Zwerghühner ca. 3 Std. vor Durchführung der Impfung das gesamte Trinkwasser wegzunehmen.

ᐅᐅWichtig: Nur gesunde Zwerghühner dürfen geimpft werden!

 


Sie lesen gerade: Zwerghühner impfen